Informationen

Winterreifen-Wechsel: Nicht auf den letzten Drücker erledigen

WITTEN Draußen ist der Hof voller Autos, drinnen steht das Telefon nicht still - die Winterreifenzeit ist Hochsaison bei Reifen Kolbe in der Oberstraße: „Nach dem ersten Frost geht das meistens los“, weiß Inhaber Peter Haupt aus Erfahrung.

Manch ein Autobesitzer kümmert sich erst viel zu spät um den Zustand seiner Reifen, weiß Reifen Kolbe-Inhaber Peter Haupt. Dieser Reifen wurde bis auf die Metalleinlage herunter gefahren „Die Leute kommen aber nicht mehr wie früher auf den letzten Drücker“, hat er eine zunehmende Sensibilisierung für das Thema beobachtet. Denn: Bei Temperaturen unter sieben Grad Celsius, insbesondere bei Regen und Nässe, sind Winterreifen ihren Sommerpendants in Punkto Grip deutlich überlegen.

Markenreifen statt billiger No-Name-Ware

Der Effekt: Bessere Kurvenhaftung, kürzere Bremswege, mehr Sicherheit. Und die ist immer mehr Autofahrern wichtig, wie Peter Haupt beobachtet: „Die Leute greifen heute eher zu Markenreifen und nicht mehr so oft zu billiger No-Name-Ware, seit letztere in den Tests deutlich schlechter abgeschnitten haben.“ Großer Ansturm kommt erst noch Wer sein Auto auf Winterreifen umrüsten will, sollte zügig einen Termin vereinbaren, denn, so Peter Haupt, der ganz große Ansturm kommt erst noch. Dann könnte es auch Lieferprobleme mit bestimmten Reifengrößen geben.

Ruhrnachrichten 2009